hand1

Propolis Verlag

Hintergrund_Logo_2
navBackground

Projekte

Leisure and the City

Verstädterung und die Entwicklung urbaner Freizeitkultur in Ghana


A-M1-B-N-00065-03-small

ET_Mensah_small

A-M1-B-N-00014-10_small

sikadicious


Historische Fotos und Schallplattencover aus Ghana


Nachdem Accra um 1880 Hauptstadt der britischen Kolonie Goldküste wurde, setzte ein massiver Verstädterungsprozess im Süden Ghanas ein, der bis heute andauert. In der Folge bildete sich eine Freizeitkultur heraus, die sich an die Interessen der zunächst meist männlichen Arbeitsmigranten und Wanderarbeiter orientierte: Die Straßenküchen, die bis heute die „ghanaische Küche“ ausmachen, entstanden daraus wie Ghanas erste Fußballvereine, Pferderennen, Nachtclubs, Bars und natürlich Musik: Der Ghanaische Highlife als Soundtrack der Urbanisierung.

In Vorbereitung ist eine Ausstellung mit Katalog, die genannten Entwicklungen anhand zahlreicher Fotografien und historischer Tonaufnahmen illustriert.

(01/2013)


ScientifiKIDs

Spielend Naturwissenschaften entdecken! Ein multimediales Projekt in Ghana


IMG_6384 Fires needs Oxygen- refering S-KIDS journal

IMG_6405  Mixtures Filtn

IMG_6389 fire needs oxygen

IMG_6347 KG living thgs


ScientifiKids in Akosombo (Ghana) entdecken die Welt der Wissenschaft


Bildung ist der Schlüssel zu Entwicklung. Doch anders als bei uns gibt es für die meisten Kinder in Ghana keine Sachbücher, von Experimentierkästen ganz zu schweigen. Auch die meisten Schulen haben nicht die Ausstattung, um naturwissenschaftliche Experimente im Unterricht durchzuführen und so den Lehrstoff zu veranschaulichen und das Interesse der Kinder zu wecken. Lernmaterial zu importieren ist leider nicht die Lösung, denn dieses entspricht kaum der Lebenswirklichkeit ghanaischer Kinder: Zum Beispiel gibt es dort nicht Sommer und Winter wie bei uns, und alle Tage sind fast gleich lang! Doch naturwissenschaftliches Entdecken beginnt mit dem Erforschen und Verstehen des eigenen Lebensumfelds.

Das Projekt ScientifiKIDs setzt hier an und veranstaltet Workshops mit Kindern und Jugendlichen, auf denen diese experimentieren und so das Reich der Naturwissenschaften für sich erschließen können, es fördert die Interessen, die Kreativität und die Phantasie der Wissenschaftler von morgen. Und die braucht nicht nur Ghana in Anbetracht der künftigen Aufgaben wie dem Klimawandel, der Frage nach den Energiequellen von Morgen oder Herausforderungen wie der Bekämpfung von Malaria und HIV. Und deshalb unterstützt der Propolis Verlag das Projekt ScientifiKIDs.

Möge der nächste Einstein Afrikaner sein!

(11/2012)


Siebte Liga

Eine sozialgeografische Fotodokumentation der unteren Ligen in Sachsen-Anhalt

Seit mehr als fünf Jahren bereist der Sozialgeograf Christian Porst Wochenende für Wochenende die sachsen-anhaltische Provinz und besucht Fußballbegegnungen der regionalen und unteren Ligen. Im Fokus seines Interesses sind dabei nicht allein die Spiele – es ist das Gesamterlebnis, das Reiz dieser Begegnungen ausmacht: Die Fußballplätze, die örtlichen Fans, das bauliche und soziale Umfeld, die Landschaft, ja selbst die Anreise per Bahn, per Bus oder per pedes!

Herausgekommen ist eine ungewöhnliche fotografische Dokumentation, die wir in Auszügen demnächst präsentieren.

(10/2012)


Willis E. Bell

Workshops in einem Fotoarchiv und Erarbeitung einer Ausstellung

Der Fotograf Willis Eugene Bell war in den späten 1950er Jahren nach Ghana gekommen. Fasziniert von der Aufbruchsstimmung, die von der Unabhängigkeit des Landes im 1957 beflügelt worden war, ließ er sich in Ghana nieder. In den folgenden Jahren entstanden auf Reisen durch das Land rund 3.000 Mittelformat-Aufnahmen, die diese Epoche eindrucksvoll dokumentieren.


exhibit_06new_small

exhibit_03new_small

3_small

exhibit_01_new_small


Einige der frühen Aufnahmen von Willis Bell in Ghana


Nach dem Tode Willis Bells lag das Archiv von insgesamt mehreren 10.000 Fotos brach, bis im Jahr 2005 in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut Ghana durch die ghanaische NGO Mmofra Foundation unter der Leitung von Alf Bremer mit der Restaurierung und Digitalisierung begonnen wurde. In mehreren Workshops wurden zwischen 2005 und 2009 die ghanaischen Mitarbeiter des Archivs fortgebildet und die frühesten Aufnahmen Bells gereinigt, digitalisiert und eingelagert.


DSCN6296_small

DSCN6250_small

Workshop_F_small

DSC00310_small


DSC00065_small

DSC00074_small

DSC00073_small

DSC00084_small


Workshop (2005) und Ausstellungseröffnung (2009) in Accra, Ghana


Entstanden ist in dieser Zeit neben einem Video auch die Ausstellung “Ghana through the Lens”, die im Frühjahr 2009 in der Nubuke Foundation in Accra eröffnet wurde. Der Katalog zur Ausstellung Ghana Through the Lens ist im Propolis Verlag erschienen.

(07/2009)


Über den Berg

Die Geschichte des Berliner Sanierungsgebiete Kreuzberg Chamissoplatz

2004 wurde im Zusammenhang mit der Aufhebung der Sanierungssatzung für das damalige Sanierungsgebiet Chamissoplatz die Ausstellung „Über den Berg“ eröffnet, die wir zusammen mit der Mieterberatungsgesellschaft gesoplan erarbeitet haben.


92DT5364_small

DSCF0041_small

92DT5357_small

p0000002305_small


Impressionen aus der Ausstellung


Die Ausstellung spannt einen Bogen vom Beginn der Bebauung bis zum Abschluss der Sanierung am Chamissoplatz. Mit zahlreichen grafischen Darstellungen und Beispielen erzählt sie auch die Entwicklung von der Kahlschlagsanierung zur behutsamen Stadterneuerung. Zur Ausstellung haben wir die Publikation Kreuzberg Chamissoplatz - Geschichte eines Berliner Sanierungsgebietes erarbeitet.

Die Ausstellung ist seither in den Räumlichkeiten der gesoplan am Chamissoplatz (Arndtstraße 32, 10965 Berlin) zu sehen.

(07/2007)

Ananse Stories

Ein Kinderbuch mit westafrikanischen Märchen und Fabeln

In Vorbereitung ist eine Sammlung mit Märchen und Fabeln aus Westafrika. Die bekannteste Figur westafrikanischer Mythen ist Ananse, eine Spinne und ebenso schlauer wie listiger Gauner, aber zugleich auch Vermittler seines Vaters, des Himmelsgottes Nyame. Bei den Akan in Ghana gilt Ananse auch als Schöpfer von Sonne, Mond und Sternen und Erfinder von Tag und Nacht.

Eine der bekanntesten Ananse-Stories geht so:

Vor langer Zeit lebte eine schlaue Spinne namens Ananse. Doch nur schlau zu sein reichte ihm nicht, er wollte der Klügste werden! Daher wollte Ananse sich aufmachen, um alles Wissen der Welt zu sammeln. Mit einer Kalebasse als Gefäß für die gesammelte Weisheit zog er los und fragte alle, die er traf, nach ihrem Wissen. Manche Leute gaben ihr Wissen freiwillig her, andere musste er dafür bezahlen, und manches Wissen hat er sich ergaunert. Und als Ananse die gesamte Weisheit der Welt in seiner Kalabasse hatte, nun, als der klügste von allen, wollte er ein gutes Versteck finden, damit niemand sein Wissen finden könne und er für immer der klügste bleibe! Dafür wählte er den höchsten Gipfel einer Palme, dort, wo nur eine Spinne hinkommen kann! Die vom vielen Wissen schwere Kalebasse band er sich mit einem Tuch um den Bauch und begann, am Stamm der Palme herauf zu klettern. Doch das schwere Gefäß zwischen Ananse und dem Stamm war ein zu großes Hindernis, der Aufstieg gelang nicht! Da folgte Ananse einem einfachen Rat seines kleinen Sohnes und band sich die Kalebasse auf den Rücken, und tatsächlich: So erreichte er schnell die Spitze der Palme! Oben angelangt, musste Ananse jedoch einsehen, dass selbst ein kleiner Junge weiser war als er. Betrübt sah er ein, dass man die Weisheit nicht vor der Welt verstecken kann, und so schüttete er das mühsam gesammelte Wissen über die ganze Welt aus….

(11/2012)
navBackground
Propolis     Projekte     Shop     AGB     Impressum   

© Propolis Verlag Berlin, 2013